Ach, mein Hund mag mich so gerne

Sucht der Hund Kontakt zu seinem Menschen indem er Pfote oder Kopf auf die Beine des Menschen legt, geraten wir oft in Verzückung und freuen uns über diese aus menschlicher Sicht als Zuneigung interpretiertes Verhalten des Hundes. Oftmals machen wir unserem Hund in einem solchen Moment sogar noch Platz, damit er es ein bißchen komfortabler hat…
Aus Sicht des Hundes passiert Folgendes: Der Hund testet, ob sein Mensch ihm gestattet sich in dieser Art und Weise Raum zu nehmen. Denn wer den anderen bewegt, der führt. Dies gilt nicht für Welpen, diese sind den engen Körperkontakt mit ihren Geschwistern gewohnt und suchen diesen Anfangs oft auch mit ihrem Menschen, um zur Ruhe zu kommen.

Die häufigste Reaktion des Menschen auf dieses Verhalten des Hundes ist, dass der Mensch sich freut und den Hund streichelt. Der Hund fühlt sich somit bestärkt und bestätigt. Richtiger wäre es, den Hund in so einer Situation sanft aber bestimmt wegzuschieben oder einfach aufzustehen und wegzugehen.
Körperkontakt mit dem eigenen Hund kann und soll natürlich trotzdem stattfinden, jedoch nicht in oben beschriebenem Moment, sondern zu einem Zeitpunkt, den der Mensch entscheidet, indem er seinem Hund zu sich ruft.

2017-10-20T11:48:34+00:00